Daisuki bringt den »Dragon Ball Super«-Simulcast auch nach Deutschland

Daisuki bestätigte heute, dass der am Sonntag startende offizielle Simulcast der Anime-TV-Serie Dragon Ball Super auch von Deutschland und Österreich aus angesehen werden kann. Die Streaming-Plattform wird Dragon Ball Super-Episoden kostenlos im japanischen Originalton mit englischen, spanischen und russischen Untertiteln als Video-on-Demand zur Verfügung stellen.

Quelle: Daisukis offizieller YouTube-Kanal
Der Simulcast beginnt am 23. Oktober 2016 um 3 Uhr morgens (CEST) bzw. 2 Uhr morgens (CET) mit Dragon Ball Super-Episode 63. Die Episoden 47-62 (ab dem Beginn der "Zukunfts-Trunks"-Saga) sollen ebenfalls auf der Plattform verfügbar gemacht werden, bevor ab dem 30. Oktober 2016 wöchentlich 10 ältere Super-Episoden (beginnend mit Episode 1) offiziell mit Untertiteln veröffentlicht werden sollen.

Daisuki wird Dragon Ball Super ebenfalls in den USA, Kanada, Australien, Neuseeland, Großbritannien, Irland, Dänemark, Finnland, Norwegen, Schweden, Island, Spanien, Polen, der Ukraine und über 50 weiteren Ländern kostenlos anbieten.


Dragon Ball Super ist seit 18 Jahren die erste vollkommen neue Anime-TV-Serie des Dragon Ball-Franchises. Ihre erste Episode wurde am 5. Juli 2015 in Japan ausgestrahlt, und übernahm damit den Sendeplatz von Dragon Ball Kai auf Fuji TV. Die Handlung der Serie spielt wie die des Kinofilms Battle of Gods zwischen Kapitel 517 und 518 des originalen Dragon Ball-Mangas. Für die "Champa"-Saga und die "Zukunfts-Trunks"-Saga, die am 12. Juni 2016 im japanischen Fernsehen startete, schreibt der Autor des originalen Dragon Ball-Mangas, Akira Toriyama, eine neue Story und liefert neue Character-Designs. TV-Ausstrahlungen in diversen europäischen Ländern werden zwischen Herbst 2016 und Winter 2017 beginnen. Eine deutschsprachige Veröffentlichung wurde bisher nicht angekündigt.





Quelle: daisuki.net

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

5 Jahre Bratpfannenberg?! Bratpfannenberg.com geht an den Start!

Dragon Ball GT: Akira Toriyama zur Anime-Serie im Jahr 2005

Dragon Ball Super: Das sind die Seiyū von Hit & Magetta