»Project Fusion« heißt jetzt »Dragon Ball Fusions«

Wie in der aktuellen Maiausgabe der V-Jump, die offiziell seit Samstag in Japan erhältlich ist, zu lesen ist, wird das bisher als Dragon Ball: Project Fusion bekannte Nintendo 3DS-Spiel von nun an auf den Namen »Dragon Ball Fusions« hören.

Quelle: dbpf.bn-ent.net
Laut dem Promotext wird das Spiel "die verblüffende Geburt des verbotenen Fusionskriegers, Karoli" (eine Fusion aus "Kakarrot" und Broli) enthalten. Außerdem bietet es ein neues "EX-Fusion"-System, das Armbänder nutzt. Drei mögliche Fusionen mit Kuririn werden im Magazin gezeigt:
  • Piririn (das Ergebnis einer herkömlichen Fusion mit Piccolo)
  • Goririn (eine EX-Fusion mit dem jungen Son Goku)
  • Kurigohan (eine EX-Fusion mit dem jungen Son Gohan)

"Piririn" entwarf Akira Toriyama bereits 1995 für die Ankündigung eines "Fusionswettbewerbs" der Weekly Shōnen Jump, für den Leser selbstentworfene Fusionen einsenden konnten.

Die Welt des Spiels, die aus verschiedenen fusionierten Zeitepochen besteht, entstand, als du (der Hauptcharakter) dir gemeinsam mit deinem Freund Pinijji von Shenlong "das mächtigste Turnier!" gewünscht hast. Das Ziel des Spiels ist es, das Jikuichi Budōkai ("Stärkster der Raumzeit"-Turnier) zu gewinnen.

Der Hauptcharakter ist das "Alter Ego" des Spielers, das fünf verschiedene Arten annehmen kann:
  • Namekianer
  • Bewohner einer anderen Welt (Als Beispiele werden Personen mit Kaiōshin-Kleidung und Dämonen gezeigt)
  • Alien
  • Saiyajin
  • Erdling


Dragon Ball Fusions wird derzeit von Ganbarion entwickelt und zu einem noch unbekannten Zeitpunkt im Jahr 2016 in Japan für den Nintendo 3DS erscheinen.





Quelle: kanzenshuu.com

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

5 Jahre Bratpfannenberg?! Bratpfannenberg.com geht an den Start!

Dragon Ball Super: Deutsche TV-Ausstrahlung startet im Herbst 2017

Dragon Ball Super: Zehnter Ending-Song angekündigt