Saikyō Jump mit Extraportion »Dragon Ball«-Manga

Die Juliausgabe der Saikyō Jump, die offiziell am 4. Juni 2014 in Japan erschien, enthält dieses Mal ultra-viele Dragon Ball/Toriyama-Inhalte: Neben den üblichen regulären Kapiteln zu Naho Ooishis Dragon Ball SD und dem Dragon Ball GT Anime-Comic sind auch ein neuer Yonkoma (4-Panel-Manga)  und das erste Kapitel zu Neko Majin von Akira Toriyama, ein Extrakapitel zu Dragon Ball SD, ein Extrakapitel zu Toyotarōs Dragon Ball Heroes: Victory Mission, ein weiteres Kapitel des Manga “Dragon Ball Heroes: Charisma Mission” von Yoshitaka Nagayama und ein Crossover zwischen Dragon Ball und Die Geschichte von Isobe Isobee: Es ist hart in dieser vergänglichen Welt (磯部磯兵衛物語 ~浮世はつらいよ~; Isobe Isobē monogatari ~ukiyo wa tsuraiyo~) von dessen Autor Ryō Nakama darin zu finden.

Cover der Saikyō Jump 2014, #07
In dem Yonkoma erklärt Akira Toriyama, dass er eigentlich einen speziellen Dragon Ball-Comic für die Ausgabe hätte machen sollen. Aus einer Kombination von entspannter Herangehensweise und Beschäftigung durch andere Arbeiten (und der unbegründeten Versicherung an die Redakteure, dass alles voran kommt) wurde aber schlussendlich beschlossen, die Ausgabe stattdessen zu einer Sammlung von Dragon Ball-Inhalten anderer Autoren zu machen.

Toriyama feiert diese Entscheidung, da er sie sehr gut nachvollziehen kann.

In der “Dragon Ball SD Majin Buu Extra-Geschichte” (ドラゴンボールSD 魔人ブウ番外編; Doragonbōru SD Majin Bū Bangai-hen) wird eine "Was wäre, wenn...?"-Geschichte erzählt, in der Buu nie auf Mr. Satan getroffen ist, und so nicht von ihm beeinflusst wurde.

Buu fliegt zu Gottes Palast, fängt an, die dortigen Anwesenden aufzuessen und kommentiert nach jedem gefressenen Charakter sein verändertes Äußeres. Der letzte verbliebene ist Pu-Erh ("Pool"), dessen Aufnahme bei Buu das Wachsen von Katzenohren bewirkt. Als Buu den Ort verlässt begegnet er Neko Majin (der aus irgendeinem Grund durch den Himmel schwimmt), der Buu fragt, ob er auch ein Neko Majin sei. Währenddessen tauchen Piccolo, Goten und Trunks bei Gottes Palast auf, wo sie nur feststellen können, dass alle anderen verschwunden sind...!

In der “Dragon Ball Heroes: Victory Mission Extra-Geschichte” (ドラゴンボール ヒーローズ ビクトリーミッション 番外編; Doragonbōru Hīrōzu Bikutorī Misshon Bangai-hen) spielt der Neko Majin namens V mit seinen Dragon Ball Heroes-Karten (worin er im Gegensatz zu Kampfkünsten und Magie hervorragend ist) als er von dem Usa Majin namens Lop zu einem Duell herausgefordert wird. Lop enthüllt seine Karten: "Großvater Z" und "Mike-senpai". V möchte diese so gerne haben, dass er dafür sogar seinen Majin Ball tauschen würde, also bietet ihm Lop genau dies an. V geht darauf ein und gibt ihm seinen Majin Ball, woraufhin ihm der Usa Majin verrät, dass die Karten der diesjährigen Juliausgabe des Saikyō Jump-Magazins beiliegen. Empört fordert V Lop zu einem Dragon Ball Heroes-Kampf heraus, um seinen Majin Ball zurückzugewinnen. Durch seine eigene "Neko Majin Mix"-Karte kann er Son Goku miteinbeziehen und so Lop mit einem kombinierten Kamehameha/Nekohameha besiegen. V verlangt seinen Majin Ball zurück, aber Lop fällt ein, dass er ihn in der Außenwelt zurückgelassen hat. Außerhalb spielen einige Jungen mit einem Fußball, während Kabra alleine mit seinem 3DS spielt. Der Ball wird versehentlich in Kabras Richtung geschossen und schlägt ihm seinen 3DS aus der Hand. Verärgert tritt er den Ball weg, was den anderen Kindern gar nicht gefällt. Er geht zu der Dragon Ball Heroes-Maschine, die dort mitten im nirgendwo steht, und findet darauf ein murmel-artiges  Objekt. Er hält es für einen Flummi und wirft es gegen einen nahegelegenen Felsen, an dem es zerschellt. Genau in diesem Moment taucht V aus dem Spiel auf, und sagt, dass er Kabra jetzt heimsuchen muss. Der Erzähler erklärt, dass so das Abenteuer von Kabra und Neko Majin V begann, während sich Usa Majin Lop seinen Kopf kratzend dazu entscheidet, nach Hause zu gehen... 

Mit diesem Kapitel "Dragon Ball Heroes: Super Charisma Mission" (ドラゴンボール ヒーローズ 超カリスマミッション; Doragonbōru Hīrōzu Sūpā Karisuma Misshon) entwickelt sich "Charisma Mission" vom One-Shot in eine Art Manga-Serie. Ingenieur Yoshito, "Battle Navigator" Tsubasa und "Battle Princess" Momo zeigen darin die zahlreichen Features des Spiels auf komödiantische Art und Weise. 

Im Crossover zwischen Dragon Ball und "Isobē" trifft der junge Son Goku auf den titelgebenden Isobē, der ein Shunga-Buch (erotisches Ukiyo-e) liest. Goku fragt ihn, was er da liest und stellt sich dann als Goku vor. Er missversteht aber  die veraltete Sprache, die Isobē bei seiner eigenen Vorstellung benutzt, und nennt den Samurai deswegen “Desōrō” (De sōrou ist eine altmodische Kopula, die bei Samurai an Stelle von desu oder de gozaru verwendet wird). Während Isobē immer noch versucht zu erklären, wer er ist, erwähnt er auch, dass er den Baum hinter ihm mit einem einzigen Hieb fällen könnte, also versucht Goku das selbe mit seiner Faust, mit Erfolg. Als Isobē Schläfrigkeit vortäuscht, um zu verhindern seine eigene Stärke zeigen zu müssen, taucht Kame-Sennin ("Der Herr der Schildkröten") auf und schnappt sich das schmutzige Buch, während Goku “Desōrō” zum Abschied winkt.





Quelle: kanzenshuu.com

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Kajika: Deutsche Neuveröffentlichung im Dezember 2016

5 Jahre Bratpfannenberg?! Bratpfannenberg.com geht an den Start!

FighterZ: Neuer Trailer & Kommentar von Toriyama zum Spiel veröffentlicht